AGB

 

 

Allgemeine Reise- und Geschäftsbedingungen

  1. Anmeldung, Bestätigung, Anzahlung.

Mit der Anmeldung bietet der Auftraggeber dem Reiseveranstalter den Abschluss des Reisevertrages nach Maßgabe dieser Allgemeinen Reisebedingungen verbindlich an.

Der Vertrag kommt erst zustande, wenn der Reiseveranstalter die Buchung und den Preis der Reise schriftlich bestätigt hat.

  1. Leistungen und Preise

Der Inhalt des Reisevertrages wird ausschließlich durch die Beschreibungen, Abbildungen und Preisangaben in dem für den Reisezeitraum gültigen Prospekt bestimmt. Ergänzende und abweichende Nebenabreden werden nur wirksam, wenn der Reiseveranstalter sie schriftlich bestätigt. Die angegeben Preise sind Endpreise bzw. Übernachtungspreise. Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, den Auftraggeber über Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

  1. Zahlungen

Mit der Auftragserteilung ist eine Anzahlung von 50% auf den Gesamtauftragswert fällig, wenn keine anderen Zahlungsmöglichkeiten bestimmt werden. Die Restzahlung ist spätestens 14 Tage nach der Rechnungserstellung auf das angegebene Konto fällig.

  1. Rücktritt

Ein Rücktritt kann bis 42 Tage vor Reisebeginn kostenlos erfolgen. Diese Stornofrist bezieht sich auf das Gesamtstorno der Gruppe.

Die Höhe der Rücktrittsgebühren richtet sich nach dem Reisepreis. In der Regel belaufen sich die Pauschalen wie folgt: bis 22 Tage vor Reisebeginn 8%, ab 21. bis 15. Tag vor Reisebeginn 25%; ab 14. bis 7. Tag vor Reisebeginn 40%; ab 6. Tag vor Reisebeginn 50% des Reisepreises.

Wird die Durchführung der Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbar außergewöhnlicher Umstände erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, wie z.B. durch Krieg, Streik, Unruhen, Epidemien, hoheitlicher Anordnungen, Zerstörung der Unterkunft, so können beide Parteien vom Vertrag zurücktreten.

Diese Rücktrittsbedingungen entfallen, wenn sich der Auftragsgeber und der Reiseveranstalter anderweitig einigen.

  1. Haftung und Gewährleistung

Der Reiseveranstalter haftet, im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für

1. die gewissenhafte Reisevorbereitung

2. die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger

3. die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung

4. die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen.

 

  1. Mitwirkungspflicht, Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Reklamationen sind unbedingt sofort an Ort und Stelle anzumelden, damit der Leistungsträger die Möglichkeit hat, diese zu beheben.

Unterlässt es der Auftraggeber schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

Ansprüche des Auftragsgebers verjähren in sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Ansprüche auf Schadensersatz wegen Körperverletzung oder Tötung eines Reisenden verjähren drei Jahre nach Beendigung der Reise.

  1. Sonstiges

Alle Angaben in Prospekten, Internetseiten und Leistungsbeschreibungen entsprechen dem Stand der Drucklegung und Veröffentlichung. Berichtigungen bei Irrtümern, Druck- und Rechenfehlern bleiben vorbehalten.

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Das gleiche gilt für die vorstehenden Reisebedingungen.

 

 

 

Kontakt und Reservierung

Hotel-Gutshaus-Kajahn
Prosnitz 1
18574 Gustow/Rügen

 

Rufen Sie uns gerne an:

038307 40150

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hotel-Gutshaus-Kajahn

Anrufen

E-Mail

Anfahrt